Get Adobe Flash player
Aktuelles Archiv

3. Landesspiele “Special Olympics” NRW  und 4. NRW Landesturnfest.

 

Unter dem Motto ” Gemeinsam-Besonderes-Sportlich” fand vom 19.06.-23.06.2019 in Hamm das größte inklusive Sportevent Deutschlands statt.

 

1200 Athletinnen und Athleten mit einem geistigen Handicap nahmen in 13 Sportarten an den Wettbewerben teil. Gemeinsam mit 5000 Turnern brachten so etwa 9000 Sportler, Trainer und Helfer eine Menge Emotionen, Spannung, Spaß, Vielfalt und Unvergessliches in die Stadt Hamm. Die Stadt bot ein tolles 4 tägiges Programm. Zuerst sind die 175 Delegationen vom Rathaus zum Marktplatz eingezogen. Dann fand eine große Eröffnungsfeier mit olympischem Zeremoniell statt. Leider “verhagelte” Blitz und Donner  vorzeitig das Ende der Feier. Zum weiteren Programm gehörte ein Gesundheitsprogramm, eine Athletendisco, ein Mitmachangebot verschiedener Sportarten auf einer “Erlebnismeile, die sportlichen Wettkämpfe und zum Ende eine Abschlussfeier mit einem großen Musikevent.

 

100 Judokas aus 11 Vereinen und Institutionen NRW`s nahmen am ersten Tag an einem gemeinsamen Training teil. Am zweiten Tag stellten sich die ID-Judokas         (ID: intellectual disability) einem Skill-Test, in welchem die Einstufung in die entsprechende Wettkampfklasse überprüft wurde. Unter Berücksichtigung der erreichten Punkte und Einschätzung des Trainers wurden die Judokas der Wettkampfklasse 1 (Judokas mit leichtem Handicap), der WK 2 ( Judokas mit mittleren Handicap) und der WK 3 Judoka mit schwereren Handicap)  zugeordnet.

 

Am dritten Tag kämpften die Judokas der WK 2 und 3. Hier gab es spannende und hochklassige Kämpfe zusehen, in denen sich meistens die Judokas aus dem NRW- Kader auszeichnen konnten.

 

Am letzten Tag der Landesspiele gab es einen inklusiven Kata-Wettbewerb. Hier zeigten 6 Paare, ein ID-Judoka zusammen mit einem nicht behinderten Partner den genauen Ablauf einiger Judotechniken. Im Anschluss ein weiterer Höhepunkt die Kämpfe in der WK 1. Am Start waren 4 ID-Weltmeister und 2 ID-Europameister die für sehenswerte und spannende Wettkämpfe sorgten. Nach der anschließenden Siegerehrung waren die Judo-Wettkämpfe zu Ende.

Die BSV Judokas waren wieder erfolgreich und holten folgende Platzierungen:

 

Stefanie Drescher:     2 Goldmedaillen ( in Ihrer WK 2 und  in der höheren WK 1)

Christian Lehmann:  Silbermedaille,

Jochen Drescher:      Bronzemedaille,

Isabel Picht:               Bronzemedaille,

Etienne Menzel:         Bronzemedaille,

Dennis Aue:               Bronzemedaille,

Nick Braukmann:       5 Platz,

Claudia Knippschild: 5 Platz,

Uschi Schröjahr:        5. Platz