Get Adobe Flash player
Aktuelles Archiv

Rekordmeldungen bei den 11. Landes-Judoturnier von Special Olympics NRW.

 

Am 29.09.18 nahmen 200 G-Judoka (mit geistiger Behinderung) aus NRW , 13 eingeladene G-Judoka aus den Niederlanden und 10 vom BSV Meschede teil.

 

Nach der Eröffnung durch Essens 1. Bürgermeister Rudolf Jedinek, sprechen der Special-Olympics Eide durch Athleten, Trainer und Kampfrichter, begannen die ersten Kämpfe in der WK 3 statt. Hier treten Judoka an, die durch ihr Handicap stärker motorisch eingeschränkt sind. Auch hier sind leidenschaftlich ausgeführte Kämpfe zu sehen. Unmittelbar nach den Kämpfen folgten die Siegerehrungen in den verschiedenen Gewichtsklassen. Anschließend begannen parallel die Wettkämpfe in der WK 2 ( Judoka die aufgrund ihrer Behinderung Judotechniken eingeschränkt umsetzen können) und der WK1 ( Judoka die trotz ihrer Behinderung auch mit Judoka ohne Handicap trainieren und Judotechniken gut umsetzen können).

Nach tollen und sehenswerten Kämpfen gab es auch hier die verdienten Medaillen. Alle freuen sich bereits auf das 12.Special Olympics Judoturnier in Essen am 28.09.2019.

Folgende Platzierungen erreichten die die BSV-Judoka:

Goldmedaille:      Stefanie Drescher

Silbermedaille:     Etienne Menzel

Bronzemedaille:  Jochen Drescher  

Bronzemedaille:  Christian Lehmann

Bronzemedaille:  Tim Schröder

Bronzemedaille:   Isabel Picht

Bronzemedaille:   Dennis Aue.

4. Platz:                Nick Braukmann

4. Platz:                Uschi Schröjahr

4. Platz:                Claudia Knippschild

Manchmal entscheiden nur Sekunden über Sieg und Niederlage, jedoch ist der Zusammenhalt der Gruppe ungebrochen, Freude und Spaß sind immer dabei.

Stefanie Drescher hat 3x in Folge die Goldmedaille bei den Nationalen Special Olympics Sommerspiele ( größtes Sportevent für Menschen mit einer geistigen Behinderung) 2014 in Düsseldorf, 2016 in Hannover und 2018 in Kiel gewonnen.

Durch diese Erfolge hat sie sich die Teilnahme an den Special Olympics Weltspiele im März 2019 in Abu Dhabi ermöglicht. Diese “Weltspiele” sind die Olympischen Spiele für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Vergleichbar mit den Paralympics für Sportler mit einem körperlichen Handicap.